Digitale Schulbücher für das iPad



Was war zuerst da ? Huhn oder Ei?


 

In unserem Falle ist die Antwort einfach: Das iPad war zuerst da, dann kamen die digitalen Schulbücher. Diese können - den Besitz eines iMac, eines MacBooks oder eines Mac MIni vorausgesetzt - sehr leicht mit "Bordmitteln" und untter Verwendung der eigenen bisher schon erstellten Materialien selbst erstellt werden, ohne dass man Programmierer sein müsste. Das gesamte Prozedere intuitiv zu begreifen und dazu - dank der gelungenen Benutzerführung - noch selbsterklärend.
Die Programme dazu sind Freeware und können bequem aus dem App Store geladen werden.

Um Kurse in iTunes U erstellen zu können, meldet man sich mit seiner Apple ID an und benötigt dann lediglich den iTunes U Course Manager - und los geht's!
Als Einzelperson kann man aber leider nur 12 Kurse erstellen. Möchte man mehr, dann ist auch das kein Problem. Entweder man meldet die eigene Schule als Bildungsorganisation bei Apple an, dann ist die Anzahl der Kurse unbegrenzt - oder man schreibt sich bei einer bereits bestehenden Bildungsporganisation ein, wartet auf die Freischaltung und kann auch dann Kurse in unbegrenzter Zahl erstellen und online kostenlos zur Verfügung stellen.

Diese Kurse werden von Lehrern erstellt und spiegeln den praktischen Unterrichtseinsatz mit dem iPad  in verschiedenen Fächern, Schulformen und Jahrgangsstufen wider. Ein weiteres Plus bei dieser Angelegeheit ist die Tatsache, dass man zur Bearbeitung des eigenen Kurses auch andere Kollegen einladen kann, die dann an dem betreffenden Projekt mitarbeiten.
Vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei und auch die Arbeitsbelastung verringert sich, wenn man als Lehrkraft kollaborativ arbeitet.

Um diese Kurse auf das iPad zu laden öffnet man die App iTunes und gibt dort rechts oben im Suchfeld "Zentrale für Unterrichtsmedien" ein. Nun erscheinen alle Kurse, die dort kostenlos abonniert werden können.

iTunes U Kurse bei der ZUM  ... 


 

logo-zentrale-fuer-unterrichtsmedienDie Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V. (kurz ZUModer ZUM.de) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Merzhausen bei Freiburg im Breisgau, der am 11. September 1997 gegründet wurde. Er hat sich zum Ziel gesetzt, das Internet als Lern- und Lehrhilfe für alle Schulformen und für die außerschulische Bildungsarbeit im deutschsprachigen Raum zu nutzen und zu gestalten.[2] Das Angebot der ZUM umfasst heute neben einem Bereich mit HTML-Seiten zahlreiche Wikis sowie weitere Spezialangebote.

Quelle: Wikipedia


 

icon-linkHier der Link zu den iTunes U Kurse der Freiherr-vom-Stein-Schule bei der ZUM. 

=> zu den iTunes U Kursen