Medientag 2015

Im Bild: Bürgermeister und Schulträger Dag Wehner, Prof. Dr. Frank Thissen, LSAD'in Rita Schmitt-Schales, OStD Helmut Sämann und Organisator OStR Dieter Umlauf



Bundesweites Echo auf Medentag ...

"Digitalisierung und Umgang mit Neuen Medien in der Schule"

Der diesjährige Medientag der Freiherr-vom-Stein-Schule stand unter dem Motto "Apps und Kompetenzen". Zu dieser ursprünglich regional für die Schulen des Schulamtsbezirks Fulda geplanten Veranstaltung, reisten aber auch Vertreter von Schulen und Bildungsträger aus Kiel, Berlin, München, Bamberg, Kaiserslautern, Köln und Münster an, die über die Homepage der iPad-Klasse www.ipad-fvs.de auf diese Veranstaltung aufmerksam geworden sind.

Die Freiherr-vom-Stein-Schule setzt seit mehreren Jahren das Konzept des "Challenge Based Learning" in ihren iPad-Klassen ein. OStR Dieter Umlauf plante und organisierte in seiner Funktion als Medienfachberater für die Sekundarschulen am Schulamt Fulda in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Medien, Stuttgart, dem Medienzentrum Fulda und dem Staatlichen Schulamt Fulda eine Informationsveranstaltung rund um das iPad und moderne Formen des Blended Learning, in der die Umsetzung der in den Bildungsstandards festgeschriebenen Kernkompetenzen durch Apps sowie der Einsatz des iPads in einem modernen medialen Unterricht einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden sollte.

Moderiert und schulseitig organisiert wurde die Veranstaltung vom OStR'in Sybille Unterstab. Die leitende Schulamtsdirektorin Rita Schmidt-Schales und Schulleiter OStD Helmut Sämann begrüßten die rund 130 Teilnehmer der Veranstaltung im Konferenzraum der Schule und hießen diese an der Freiherr-vom-Stein-Schule willkommen. [Karte: Herkunftsorte der externen Besucher des Medientages]

Eingeleitet wurde das Programm durch einen Vortrag von Prof. Dr. Frank Thissen von der Hochschule der Medien, Stuttgart, der in einem hochkarätigen sehr lebendig vorgetragenen Impulsreferat das Thema der “Bedeutung der Neuen Medien für die Schule von morgen” referierte.

Danach wurden verschiedene Seminare und Hands-on-Workshops angeboten, im Rahmen derer die Teilnehmer zum Beispiel selbst die Möglichkeit hatten mit dem kostenlosen Programm "iBooks Author" auf extra für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellten MacBooks interaktive Schulbücher zu erstellen. 

Alle Angebote hatten einen schulformübergreifenden Charakter und so wurde im Rahmen eines Praxisberichtes von Herrn Norbert Schröder auch die Möglichkeiten des Einsatzes des iPads bei der Inklusion aufgezeigt. Hier erweist isch das iPad dank seiner intuitiven Bedienbarkeit als wahres "Schweizermesser" für alle möglichen unterrichtlichen Unterrichtseinsästze im Rahmen der Arbeit mit praktisch bildbaren Menschen.

Für den Kontext der Sekundarstufe I und II berichteten die Schüler der iPad-Klasse 9c unter Leitung von Frau Sybille Unterstab und des Englischkurses E11GK4 unter Leitung von Herrn Umlauf über ihre Praxiserfahrungen mit der konnektivistischen Methode des “Challenge Based Learning” im Unterricht und stellen exemplarisch multimediale  Unterrichtsprojekte und Szenarien vor. 

Ergänzt wurde das Rahmenprogramm eine produktunabhängige Informationsveranstaltung über Anschaffungs- und Finanzierungsmöglichkeiten von Tablet-Klassen, die sich regem Interesse erfreute. Hier kopnnten sich Schulträger und Schulleitungen von den MItarbeitern der Firma RedNet, die als offizieller IT und Büroausrüster für Behörden und Schulen einen Rahmenvertrag mit dem Land Hessen hat,  professionell und produktunabhängig über mögliche Szenarien des tabletgestützten Unterrichtens informieren. 

Ein weiteres Highlight war die Präsentation der Studenten der Hochschule der Medien, Stuttgart, welche digitale mit iBooks Author erstellte Schulbücher vorstellten, die in Kooperation mit der Freiherr-vom-Stein-Schule konzipiert worden sind.

Auf diese Art und Weise flossen sowohl die Interessen von Produzenten und Rezipienten digitaler Schulbücher - also die der Schüler und Lehrer - in die Erstellung moderner Unterrichtsmaterialien mit ein. Für die Zukunft ist eine weitere Zusammenarbeit mit der HDM Stuttgart geplant, um im Bereich der neuen Medien und des tabletgestützten Unterrichtens einen diskurtiven Theorie- und Praxisraum zwischen Schule und Hochschule schaffen zu können.

Den Abschluss bildete eine offene Diskussions- und Austauschrunde im Foyer der E-Traktes der Freiherr-vom-Stein-Schule. Das rege Interesse und der große Einzugskreis der Teilnehmer am Medientag lässt auf ein großes öffentliches Interesse schließen, deswegen wird die Freiherr-vom-Stein-Schule im kommenden Schuljahr wieder einen Informations- und Medientag anbieten.