Evaluation, Phase II: Interviews


Juli 2015: Schüler und Lehrer haben das Wort ...

Nachdem die Evaluationsbögen, die Eltern, Schüler und Lehrer bereits im Februar ausgefüllt hatten, ausgewertet worden sind, stand die nächste Phase der wissenschaftlichen Auswertung des iPad-Projektes der Freiherr-vom-tin-Schule an: Live-Interviews mit Schülern und Lehrern zu den zentralen Fragen des tabletgestützten Unterrichtens.

Dazu reiste Prof.Dr. Frank Thissen früh am 16.07.2015 an, um vor seinem Impulsreferat anlässlich des Medientages der Freiherr-Vom-Stein-Schule, der am selben Tag nachmittags stattfand, die Befragungen durchzuführen.

Als erstes stand ein Gespräch mit der Klasse 7d an: Die Schülerinnen und Schüler standen dem Professor aus Stuttgart geduldig Rede und Antwort auf all seine kinngerecht formulierten Fragen nach Sinn und Unsinn des Unterrichtens mit dem iPad und natürlich nach dem “Mehrwert”, der sich für die Schüler aus dem Lernen mit dem Tablet ergibt.

Im Anschluss an diese Phase stellte Prof. Dr. Thesen der Klasse dann eine Aufgabe: Sie sollten sich in Gruppen zusammenfinden und die Schule ihrer Träume konzipieren - also einen utopischen Entwurf von Schule anfertigen.

Da die iPad-Klassen Schüler es gewohnt sind, sich selbst zu organisieren, ging dieser Prozess zum Erstaunen Thissens rasch und professionell über die Bühne. Erstaunlich war auch, dass sich trotz der Vielfalt der Vorstellungen einige Kernpunkte bei allen Schülern herauskristallisierten: Übereinstimmend wollten die Schüler einen wohnlichen Klassenraum, der individuelle “Lernnischen” aufweist, und sie sprachen sich mehrheitlich gegen die 45-Minuten-Taktung und das “Zerhacken” von Lehrstoffen in einzelne Fächer aus. Die freie Wahl eines Lernortes stand auch hoch in der Gunst der Schüler.

Danach trafen sich sieben der iPad-Klassen-Lehrer trotz der nahen Deadline der Noteneintragungen, der Zeugniskonferenz am nächsten und des anstehenden Schulfestes am übernächsten Tag in Raum E144 zu einer Diskussion über die Vor- und Nachteile des Unterrichtens mit iPads.

Dazu legte Prof.Dr. Thissen rote, gelbe und grüne Pappkarten aus: Die gelben für die Wünsche an medialen Unterricht, die roten für die Nachteile und die grünen für die Vorteile.

Das Gespräch wurde zur besseren wissenschaftlichen Auswertung aufgezeichnet. Nach einer knappen Stunde der differenzierten Auswertung des bisher Erreichten und einem kurzen Ausblick auf die weitere Entwicklung, stellte sich heraus, dass die grünen Karten die roten überwogen.
Die auf den gelben Karten fixierten Stichworte waren im Großen und Ganzen eher auf das Verbesserungswünsche an System und die Organisation von Schule gerichtet; hier müssen Schulverwaltung und Politik tätig werden, um die Voraussetzungen zu schaffen, dass mediales tabletgestütztes Lernen in Deutschland eine Zukunft haben kann.

Insgesamt zog Professor Dr. Thissen eine sehr positive Bilanz aus der bisherigen Umsetzung des iPad-Klassenkonzeptes an der Freiherr-vom-Stein-Schule.