Basis-Schulung: iPad-Koffer


21st Century Skills:

Man braucht keine JIM-Studie zu lesen, um zu erkennen, dass sich im IT- und im Alltagsbereich zunehmend Tablets durchsetzen. Laptop und Co sind Schnee von gestern, denn sie sind nicht mobil, und ihre Connectivity ist zudem begrenzt. iPads und Tablets dagegen sind einfach zu handhaben, haben eine lange Betriebsdauer und sind überall einsetzbar, wo WLAN zur verfügung steht.

Auch im Bildungsbereich ist man gerade dabei, die Vorzüge dieser Art von Geräten zu entdecken, die so vieles vereinfachen und auf mittlere Sicht Computerräume obsolet machen werden. 

Wichtig für die Schulen ist die einfache Gestenkommunikation, mit der das iPad intuitiv zu bedienen ist. Wischen und Tippen ersetzen Maus und Tastatur. 

Ein weiterer Vorteil sind die kostenfreien Schul-Apps, die multi-mediale Möglichkeiten zur Kommunikation, Information und Präsentation bieten und die Umsetzung der Kompetenzen in den einzelnen Fächern ermöglichen. 

Die Administration der iPads kann zentral über MDM-Lösungen (Mass Device Management) wie die Caspar Suite oder das Programm "Configurator" vorgenommen werden und vereinfacht so die Vorbereitung und Verteilung der Geräte. 

Erst unter diesen Voraussetzungen ist es möglich, Schülerinnen und Schülern die für ihren weiteren Lebensweg wichtigen 21st Century Skills beizubringen:  Dank der Connectivity des iPads können sie nämlich zeitlich und räumlich flexibel in Gruppen zu arbeiten, um sich selbstständig und selbstorganisiert Wissen anzueignen. Die Zukunft des Lernens liegt jedenfalls aus dem Blickpunkt des Medieneinsatzes bei den Tablets.

 

Ausbildung für Lehrkräfte:

Schule wird aber nicht zwangsläufig besser, indem man einfach Hi-Tech in die Klassenräume bringt - das Floppen der anfangs hochgelobten, aber sehr teuren und kompliziert zu bedienenden Smartboards ist hier ein gutes Beispiel - Technik ist zwar unumgänglich, doch muss sie einfach, robust und intuitiv einsetzbar sein. 

Obwohl das iPad diese Kriterien erfüllt und intuitiv zu bedienen ist, muss dennoch der Einsatz von Fachkräften vorbereitet und begleitet werden, denn ein pädagogisch und methodisch sinnvoller iPad-Einsatz will eben auch gelernt sein. 

Um den Lehrerinnen und Lehrern des Schulamtsbezirks Fulda die richtigen Hilfsmittel und vor allem die geeignete Trainer zur Seite stellen zu können, bietet das Medienzentrum Fulda ein Fortbildungsprogramm für Lehrkräfte an, so dass sie für den Einsatz der iPads an ihren Schulen fit gemacht werden.

In verschiedenen Workshops werden die Pädagogen aller Schulformen ausgebildet, die dann an ihrer Stammschule ihr technisches, didaktisches und praktisches Wissen aus dem Unterrichten mit iPads an andere Lehrende weitergeben können. Bei den Schulungen und Workshops stehen sowohl Inspiration als auch Kreativität genauso auf dem Lehrplan wie Didaktik und Methodik.

 

Basis-Workshop:

Am 17.12.2015 wurde in den Räumen der Freiherr-vom-Stein-Schule der erste vom Schulamt Fulda ausgeschriebene und zertifizierte Einführungskurs in Einsatz und Handhabung des iPad-Koffers angeboten. Trotz der vor den Weihnachtsferien dichten Terminkalenders an den Schulen nahmen 20 Teilnehmer von sechs Schulen dieses Angebot wahr.

Im Rahmen dieses Kurs, der obligat belegt werden muss, um den iPad-Koffer des Medienzentrums ausleihen zu können,  wurde den anwesenden Leserinnen und Lehrern gezeigt, wie sie mit dem iPad-Koffer an ihrer Schule sinnvoll arbeiten können.

Die fünf im Koffer enthaltenen iPads verfügen alle zum Betrieb notwendigen. Er enthält für die Verbindung mit dem Internet ein AirPort Express-System, d.h. er erzeugt sein eigenes WLAN Subsegment im Klassenraum. Für die Kommunikation der iPads untereinander sorgt ein Apple-TV, über das auch über W-LAN eine Verbindung zum Internet erstellt werden kann. Das Apple TV kann mit einem HDMI-Kabel an einen Fernseher oder Beamer angeschlossen werden, so können mediale Daten in Bild und Ton kinderleicht projiziert werden. 

APD-Trainerin Sandra Ricker leitete diese Fortbildung und wies die Anwesenden in die grundsätzliche Bedienung des iPad-Koffers ein, erkläre das Setup und die grundsätzliche Anwendung des iPads im pädagogisch didaktischen Kontext der Schule.

 

Der iPad-Koffer kann ab Februar 2016 im Medienzentrum der Stadt Fulda am Gallasiniring für Projekte und Schulveranstaltungen ausgeliehen werden.

 

Weitere Schulungen werden bei entsprechender nachfrage entweder im Medienzentrum oder an den Schulen des Schulamtsbezirks Fulda stattfinden.