Kaizena

Schule soll junge Menschen erziehen, ihnen helfen zu lernen und wichtiger  noch - die Schule soll ihnen helfen, aus ihren eigenen Fehlern zu lernen. 
So weit die Theorie.
In der Praxis sieht da anders aus: Das für die Klassenarbeiten nötige Wissen der Schüler wird vom Lehrer vorgetragen und an die Tafel geschrieben, um dann fehlerlos und fein säuberlich in Heften dokumentiert zu werden. die Übung und Anwendung findet außerhalb der Schule als Hausaufgabe statt.

Leider kann der Lehrer bei einer solch traditionellen Konzeption von Unterricht jedoch nicht überprüfen, ob der Schüler zugehört und mitgedacht hat und ob er den Tafelanschrieb auch wirklich verstanden hat - oder ob er diesen einfach nur abgeschrieben hat.  Auch bei den Hausaufgaben sieht es nicht besser aus: Hat der Schüler diese selbst gemacht, haben die Eltern geholfen oder hat er sie einfach von einem Klassenkameraden abgeschrieben? Dieses so "dokumentierte" Wissen und dessen Anwendung ist aber dann die Voraussetzung für die Anwendung des Gelernten in den Arbeiten.

Hier liegt jedoch das Problem: Der Unterricht lässt kaum Zeit, diesen Verstehensprozess individuell zu begleiten, um Lücken frühzeitig zu beseitigen. Und so kommt es, dass diese Verstehensdefizite leider erst in den Klassenarbeiten offen zu Tage treten : Der Schüler hat dann eine negative Note und stellt nun ernüchtert fest, dass etwas im Lernprozess, der der Arbeit vorgelagert war, falsch gelaufen ist.

Aber wann und wobei ist hier der Grund für die Fehlleistung aufgetreten?

Doch selbst ein Blick auf die Arbeit reicht meist nicht, um die Fehlerursachen zu ermitteln. Korrekturen mit dem Rotstift dokumentieren zwar die Fehler lückenlos, doch ist es für den Schüler oft schwierig, die Lücken im eigenen Wissen zu ermitteln und entsprechend aufzuarbeiten. Das ist meist nur mit professioneller Nachhilfe oder durch Einbindung eines Elternteils möglich.

Mit Kaizena bietet sich nun die Möglichkeit, diese Widrigkeit zu überwinden und den Lernprozess der Schüler prozessual zu begleiten.
Kaizena ist ein Freeware Tool, das in Chrome als Ergänzung zu Google Docs geladen werden kann.
Statt zu Hause eine Schülerarbeit mit dem Rotstift zu korrigieren, bietet Kaizena die Möglichkeit, ein Google Dokument, das mit dem Lehrer geteilt wird, mit Sprachanmerkungen und Notizen bzw. Hinweisen zu versehen. Auch Video Kommentare sind möglich.
So kann der Leser dem Lernenden während des Lern- und Arbeitsprozesses ein echtes Feedback zu seiner Arbeit geben. 

Um Kaizena zu benutzten, braucht man einen Google Account. Dieser ermöglicht ein dezentrales und kollaboratives Arbeiten, da die "Office" Programme online stehen und eine Sharing-Funktion haben.
ZUr Nutzung von Kaizena in Google Drive muss allerdings ein Plugin in Chrome (Mac / iPad) installiert werden, das die Möglichkeit bietet die Schülerdokumente mit  Memos, Audio- und Videobotschaften zu versehen.

Mittels des Audio-Feedbacks kann also ein Lehrer seinen Schülern individuelle Rückmeldungen zu deren Lernprozessen geben, was weitaus leichter zu bewältigen - aber weitaus effizienter ist, als eine traditionelle Korrektur einer Schülerhausaufgabe.

Auf diese Art und Weise kann der Lernprozess innerhalb eines Kurses individuell in dialogischer Form begleitet werden, denn auch der jeweilige Schüler kann seinen Lehrern Audio- und Video-Botschaften senden. So ist es also möglich, die Schüler zu aktivieren und zu motivieren und zu verhindern, dass sich Defizite im Lernprozess aufbauen, die dann zu den oben beschriebenen Problemen führen.

Kaizena kann auf dem Browser des heimischen Mac oder PC freigeschaltet werden, und der Lehrer kann dann in der App selbst Gruppen für einzelne Fächer einrichten, zu denen dann Schüler, die die App ebenfalls auf ihren mobilen Endgeräten, Tablets und auf ihrem Mac / Pc ebenfalls installieren haben, "eingeladen werden können.

Das kann auf verschiedene Arten und Weisen geschehen: Zum  einen können die Schüler in der App einen Zugangscode eingeben, den ihnen der Lehrer bekannt gibt, oder der Lehrer kann seine Schüler individuell über E-Mai zu dem Kurs einladen.

Aber Kaizena kann noch weitaus mehr: Es lassen sich ganze Kurssequenzen online planen und es können Dokumente, Aufgaben oder Links zu Online Lernplattformen wie Moodle oder iTunes-U eingefügt werden, so dass ein echter Cross-Platform-Workflow gewährleistet werden kann.