Reale und virtuelle Lernwelten ...

Reale und virtuelle Lernwelten & schulische Praxis:


 

Als Ergänzung des Seminars: "Bildungslandschaften gestalten – reale und virtuelle Lernwelten" von Prof. Dr. Richard Stang, das sich mit der Bedeutung des Raumes als drittem Pädagogen auseinandersetzt,  wurde von Dieter Umlauf am 13.05.2017 ein Praxisbericht zu diesem Thema gehalten, der die schulische Wirklichkeit der iPad-Klassen der Freiherr-vom-Stein-Schule in Fulda spiegelt. 

Das hier vorliegende Paper soll einen Einblick in die theoretische und praktische Konzeption der iPad-Klassen an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Fulda liefern, an der seit dem Schuljahr 2011/12 Lerngruppen mit iPads nach konstruktivistischen und konnektivistischen Prinzipien unterrichtet werden. Da die Freiherr-vom-Stein-Schule ein traditionelles Gymnasium mit einer baulichen Substanz aus den frühen sechziger Jahren ist, ergab sich auch für die iPad-Klassen das Problem, Räumlichkeiten zu finden und zu gestalten, die dem oben beschriebenen Unterrichtsprinzip gerecht werden.

 Ausgehend von der Frage, inwieweit die Begriffe "Glück" und "Schule" simultan gebraucht werden können und ob das Wohlfühlen in der Schule eine Rolle spielt, wird auf die Auswirkung der Architektur auf das Lernen eingegangen, die im  Zusammenhang mit der Organisation des Unterrichts in offenen Lernfeldern und der Methode des Blended Learning den notwendigen pädagogischen, aber auch den angemessenen methodisch didaktischen Rahmen bilden, um angesichts der gesellschaftlichen Realitäten und der Lebenswirklichkeit der Schüler nachhaltig unterrichten zu können.

Daran anschließend wird die technische Umsetzung dieser Form von Unterricht in den neu geschaffenen Räumen der Freiherr-vom-Stein-Schule beschrieben, wobei aber immer zu beachten ist, dass die Technik nur ein Mittel zum Zweck ist und sich immer in den pädagogisch didaktischen Rahmen einpassen muss.

Abschließend werden Impressionen der Räume gezeigt, die in den letzten fünf Jahren an der Freiherr-Vom-Stein-Schule eingerichtet worden sind.