Apple School Manager

The whole Nine Yards!*


logo-apple-school-managerDer Apple School Manager ist ein "applemäßig" intuitiv und einfach zu bedienendes webbasiertes Verwaltungs-Portal für Schulen und Bildungseinrichtungen und liefert alles, was man braucht, um iPad und Mac in Schulen zu implementieren.  Der Login zum ASM erfolgt auf dem Mac mit Safari oder auf dem PC mit Google Chrome.

Mit Hilfe dieses Tools können Volume Purchase Program (VPP),  Device Enrollment Program (DEP) und Classroom zentral verwaltet werden. Der ASM ist mehrmandantenfähig und deswegen könnten auch mehrere Schulen / BIldungseinrichtungen  zentral von einem Schulträger / einer IT-Abteilung aus  verwaltet werden.

Mit Hilfe des Apple School Manager ist die Verwaltung von iOS-Geräten, der App-Kauf und die Bereitstellung von Inhalten problemlos möglich.

Über ein iübersichtliches Web-Interface können schnell Accounts für Schüler und Lehrer eingerichtet und verwaltet werden.
Die Registrierung kann bequem online erledigt werden, jedoch müssen die  eingegebenen Daten vor endgültigen Freigabe verifiziert werden. Dazu nimmt Apple mit einem offiziellen Ansprechpartner an der jeweilgen Schule Kontakt auf. Die mit erfolgreichen Registrierung für die jeweilige Schule generierte Apple ID wird dann auch für MDM,  VPP oder DEP benutzt.

Schulen und Bildungsinstitutionen, die bereits eine Apple-ID besitzen, können ihren bestehenden Account einfach dem neuen Apple School Manager hinzufügen.
Bei der Erstnutzung muss der User sich dann allerdings von einem Konfigurationsassistent leiten lassen, dessen Anweisungen aber leicht verständlich sind.

MDM und Apple School Manager verbinden.


Als erstes muss der Apple School Manager mit einer MDM-Lösung aus dem Hause Apple wie zum Beispiel dem  Configurator 2  und / oder weiteren Tools wie "Remote Desktop" bzw. "OSX-Server" oder einer Lösung eines externen Anbieters wie zum Beispiel  JAMF®,  ZuluDesk® oder AirWatch®  verbunden werden. ®

 logo-macOS Server  logo-Apple-Configurator-2  logo-Remote-Desktop






Der Apple School Manager und das jeweilige MDM-System arbeiten anschließend nahtlos zusammen und erleichtern somit die Administration der Apple-Devices.
Eine MDM-Lösung macht es außerdem einfach, Geräte und Einstellungen zentral zu verwalten und sogar Look und Feel der Geräte zu bestimmen: So kann zum Beispiel der Homescreen der iPads / iMacs an die jeweilge Corporate-ID der Schule angepasst werden, bestimmte Apps können ein- bzw. ausgeblendet werden und sogar die hin und wieder notwendigen Software-Updates können so leicht geplant und umgesetzt werden. Ein weiterer Vorteil des MDM-Systems ist, dass sich die auf diese Weise registrierten und verwalteten iPads, die sich im  Modus „Verloren“ befinden,  schnell wiederfinden und oder sperren bzw. löschen lassen, sollten sie "verloren gegangen" oder verlegt worden sein.
Innerhalb des Apple School Mangers lassen sich problemlos Manager-Profile anlegen, die dann Lehrer / Mitarbeiter der Schule mit unterschiedlichen Systemrechten versehen, um somit die Verantwortung für die Verwaltung konkreter Funktionen und Aufgaben mit klaren Zuständigkeiten - wie den Einkauf und die Zuteilung von Apps oder die Verwaltung der Apple Devices - wahrzunehmen.

Verwaltete Apple IDs erstellen


Der Apple School Manager ermöglicht es den Schulen auch, verwaltete Apple IDs für alle Schüler und Lehrer nach dem Muster : "name.vorname@appleid.meineSchule.edu" zu erstellen.  Mit dieser schul- und personenbezogenen ID können sowohl die Schüler als auch die Lehrer - je nach im MDM definierten Nutzerprofil - auf bestimmte Geräte und oder Apple-Dienste zugreifen.  Die für die Erstellung der verwalteten Apple IDs nötigen Daten werden aus dem SIS (Student Information Service) oder aus einer CSV Datei importiert, die wiederum aus der LUSD oder jedem anderen Schulverwaltungsprogemm exportiert werden kann.

Diesen verwalteten Apple IDs können den Schülern dann ganz einfach klassen- oder kursweise Passwörter zugewisen und von den Managern mit der entsprechenden Berechtigung auch zentral zurückgesetzt werden.
Mit Hilfe ihrer Apple ID können sich Die Schüler beispielsweise für iTunes U-Kurse, die von den Lehrern in den einzelnen Fächern uund Jahrgangsstufen erstellt worden sind, anmelden oder aber ihre Dokumente in der iCloud abspeichern. Hier ist auf Grund der derzeeitigen Datenschutzrechtslage allerdings Vorsicht geboten, denn die Nutzung der iCloud kann trotz aller Vorteile zu Problemen führen. Deswegen sei hier OwnCloud,  eine freie Software für das Speichern von Daten (Filehosting) auf einem eigenen Server, empfohlen.