Masterroom - 4 - MDM


Women (and Men) at Work ...


Dank der Unterstützung durch die Schulleitung, das Gebäudemanagement, der IT-Abteilung und - last but not least - des Fördervereins der Freiherr-vom-Stein-Schule gelang es, den ehemaligen Serverraum in G166, der bis letztes Jahr noch im Dornröschenschlaf lag, und als Abstellkammer für allerlei technische Utensilien diente, als modernen und schönen Arbeitsraum zu gestalten.

Dazu war jedoch zuerst einmal eine Entrümpelung notwendig, denn es hatten sich hier seit Windows 3.11 und Word 1.0 jede Menge Hard- und Software angesammelt, die da Herz eines jeden Kurators eines technischen Museums hätte höher schlagen lassen. All da wurde jedoch unter der fachgerechten Anleitung der IT-Abteilung der Stadt Fulda entsorgt, so dass wir an die Herrichtung des Raumes gehen konnten.

In unseren Freitag-Sessions machen wir uns dann daran, den Raum wohnlich zu machen. Dank des Materialscheins der Stadt Fulda konnten wir uns mit allem Nötigen eindecken und malerten zuerst einmal den Raum. Unser Hausmeister hatte zwar zuerst Bedenken, doch musste dann neidlos anerkennen, dass die Maler der Raum nicht hätten sauberer streichen können. 
Als nächstes ging es an den Fußboden, der aus den 1950-zigern stammend nicht mehr sehr schön anzusehen war und mit seinem hell-giftgrün-schwarz gesprenkelten Muster weder gemütlich noch zeitgemäß war. Also verlegten wir eine Trittschalldämmung und schwimmend darauf das Laminat. Auch hier ist das Ergebnis, das wir dabei erzielten, sehr professionell, wovon man sich jederzeit durch einen Besuch in unserem "Hauptquartier" überzeugen kann. 

Als letztes ging es dann an die Möblierung, die teils aus bereits Beständen - Möbel wie in Raum E144 - teils aus Neukäufen besteht.
Die Regale, die dann unsere technischen Utensilien und die iPads der Schule aufnehmen werden, kauften wir bei IKEA und ließen sie anliefern.
Frei nach dem Motto "Wohnst du schon oder wartest du noch" gestaltete sich die Lieferung als echtes Abendheuer: Am ursprünglichen Liefertermin warteten wir bis nach 17.00 Uhr auf den LKW, der leider einen Motorschaden hatte, was wir jedoch erst am nächsten Morgen durch einen Anruf bei der Hotline erfuhren. Der nächste Liefertermin klappte jedoch und wir wollen uns nicht beschweren - zumal wir nun die direkte Durchwahl zu IKEA Hanau kennen!

Wer schon mal die Service Hotline von IKEA angerufen hat, weiß, welchen Wert diese Nummer hat!
In den kommenden Tagen werden wir dann den Raum - dank der absolut großzügigen "Spende" der IT-Abteilung der Stadt Fulda (ein iMac 21 Zoll UND ein MacBook Pro) als MDM-Zentrale  einrichten. 

Das MacBook werden wir mit dem iPad-Crate (16 iPads) ausleihen, so dass dieser über das MacBook Pro und das Schul-Netzwerk jederzeit administriert werden kann. 
In dem Raum werden wir aber auch einen stationären Rechner haben, über den wir dann auch von extern die iPads und Macs der FvSS warten, administrieren, orten und notfalls auch löschen können.

Aber das ist eine andere Geschichte, die demnächst hier zu lesen sein wird.

So stay tuned!