Einsatzebenen


Bei den Planungen für die Konzeption des Einsatzes der iPads in der Jahrgangsstufe 8 der Freiherr-vom-Stein-Schule orientierten wir uns an den praktischen Erfahrungen, die das berufliche Schulzentrum in Prüm bereits ind den Jahrgangsstufen 11 bis 13 in der gymnasialen Oberstufe des gymnasialen Zweigs der Schule gewinnen konnte. 

Um den unterrichtlichen Einsatz des iPads zu verdeutlichen werden vier Einsatzschwerpunkte / Einsatzebenen benannt, die in verschiedenen Unterrichtsfächern abgebildet werden.

kommunikationsprozesse   praesentieren-dokumentieren   recherchieren-bewerten   berechnen-visualisieren
Kommunikations-
prozesse steuern

  Arbeitsergebnisse
dokumentieren und
präsentieren
  Informationen
suchen und
bewerten
 

  Mathematische
Berechnungen
durchführen und
visualisieren

 


Kommunikationsprozesse steuern


 

kommunikationsprozesseInteraktions- und Kommunikationsprozesse zwischen Lehrern und Schülern aber auch zwischen Schülern, stellen Basiselemente dar, um anspruchsvolle Unterrichtsprozesse zu initiieren. Das iPad bietet hervorragende Werkzeuge und Programme, die dazu genutzt werden können, Informationen auszutauschen oder aber über Kommunikationplattformen für alle bereitzustellen.

Arbeitsergebnisse lassen sich dabei nicht nur austauschen, sondern auch arbeitsteilig erstellen und erarbeiten. So ist es möglich, einen innovativen selbstgesteuerten Unterricht zu initiieren und Gruppenarbeitsphasen auch außerhalb der Unterrichtszeit zu ermöglichen. 

Mit Hilfe der Kommunikationsplattform Moodle werden wir den Schülern eine Plattform zur Verfügung stellen, die all diese Kommunikationsprozesse unterstützt und einen virtuellen Klassenraum darstellt. Technische Unterstützung erfahren die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte, dabei von den ausgebildeten Moodle-Moderatoren der Berufsbildenden Schule Prüm. 


dokumentieren & präsentieren


 

praesentieren-dokumentierenMit dem iPad besteht die Möglichkeit, die Programmfamilie iWork zu nutzten. Die darin enthaltenden Programme Pages, Numbers und Keynote wurden von der Firma Apple auf die Eingabemöglichkeiten des iPads abgestimmt und bieten alle Möglichkeiten, Dokumente, Tabellen und Diagramme sowie Präsentationen zu erstellen. 

Dokumente, die mit den Standardprodukten der Firma Microsoft (Word, Excel, PowerPoint) erstellt wurden, lassen sich problemlos integrieren.

Die Initiierung von gruppenorientierten Lernprozessen unterstützt das Gerät durch die überall verfügbaren Informationen für alle Gruppenmitglieder. Mit Hilfe der schuleigen Lernplattform Moodle lassen sich zudem arbeitsteilige Gruppenarbeiten durchführen und durch die Lehrkraft begleiten.

Durch den Anschluss eines kleinen Adapters besteht die direkte Anschlussmöglichkeit des iPads an einen Bildschirm oder einen Beamer. Schülerergebnisse, aber auch Lehrerdemonstrationen lassen sich somit leicht im Unterricht visualisieren und präsentieren. 


Informationen suchen & werten


 

recherchieren-bewertenMit dem iPad haben die Schülerinnen und Schüler ein Gerät zur Verfügung, welches quasi in Perfektion als Informationsbasis dient. Durch den problemlosen, drahtlosen Zugang zum Internet steht eine fast unendliche Datenmenge zur Verfügung die es zu verifizieren und zu bewerten gilt.

Zunehmend stellt diese Informationsquelle für unsere Schülerinnen und Schüler das immer verfügbare und scheinbar auf alles eine Antwort gebende Medium dar. In der Folge hat das Internet einen immer größer werdenden Einfluss auf die Meinungsbildung unserer Schüler und liefert diesen zum Teil nicht verifizierbare Informationen, die in Form von Informationsbrocken schnell zu einem Status des Halbwissens führen können. 

Unser medienpädagogischer Anspruch muss demnach zunehmend darauf ausgerichtet werden, unsere Schülerinnen und Schüler zu einem kritischen, konstruktiven Umgang zu befähigen. 
 
Dabei gilt es nicht, mit dem erhobenen Zeigefinger die Gefahren des Internets in den Vordergrund zustellen, sondern durch eine starke Einflechtung und Einbindung in das unterrichtliche Geschehen den Mehrwert und Nutzen herauszustellen, bei gleichzeitigem Aufzeigen der Schwachstellen, die das Netz besitzt.

Neben dem Internet als Informationsbasis bietet sich das iPad zudem als Lesegerät zum Arbeiten mit elektronischen Zeitungen, Zeitschriften und Büchern an. 

Es ist angedacht, mindestens eine Zeitung oder ein Magazin in elektronischer Form als Online-Ausgabe zu abonnieren und diese zur unterrichtlichen Auseinandersetzung zu nutzen. Über das Bookstore von Apple besteht zudem die Möglichkeit elektronische Bücher zu beziehen, die als Lektüre oder Fachbuch bereitgestellt werden.


berechnen & visualisieren


 

berechnen-visualisierenNeben den Standardprogrammen zur tabellarischen Berechnung und graphischen Darstellung mathematischer Probleme (Numbers und Excel) stehen eine Vielzahl von Programmen (sog. Apps) zur Verfügung, die kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt über eine Verkaufsplattform (Appstore) bezogen werden können. 

Das Unterrichtsfach Mathematik lässt sich z.B. durch die Möglichkeit unterstützen, mit Hilfe des iPads, komplexe mathematische Berechnungen durchführen und deren Lösung graphisch darstellen zu können. In Fächern mit vordergründig keinem direkten mathematischen Bezug lassen sich unter mathematischer Betrachtung Statistiken auswerten, Diagramme erstellen und zu neuen Arbeitsergebnissen zusammengeführt werden.

Im Ergebnis kann festgestellt werden, dass die Stärken des iPads eindeutig im Zusammenspiel der beschriebenen Ebenen liegen.

 Der schnelle und problemlose Wechsel zwischen der Informationsbeschaffung, dem Austausch mit Mitschülern und Lehrkräften, dem Erarbeiten von Arbeitsergebnissen, der Dokumentation und schließlich der Visualisierung und Ergebnispräsentation machen das iPad zum idealen Lernbegleiter.

Das Gerät fördert den kommunikativen Austausch zwischen den Lernenden und Lerngruppen, es bietet die Möglichkeit, abstrakte Problemlagen greifbar und somit leichter begreifbar werden zu lassen und unterstützt den vollständigen Lernzyklus im Sinne einer handlungs- und praxisorientierten Lernerfahrung.

Quelle: Medienpädagogisches Konzept zur Einrichtung einer iPad-Klasse an der Berufsbildenden Schule Prüm, S. 8, Prüm, Prüm 2011