MedienBildungsmesse Frankfurt


 Die Universität Johann-Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt lud am Dienstag, den 24.09.2013  zur hessischen MedienBildungsmesse auf dem Campus Westend ein. Die MedienBildungsmesse  ist eine Fachtagung mit dem Themenschwerpunkt Neue Medien und Schule. 

 Veranstaltet wird das Event von Schule@Zukunft (Landesschulamt und Lehrkräfteakademie) sowie von der  Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (Goethe-Lehrerakademie und Bereich Neue Medien) der Goethe-Universität Frankfurt. Die in einem Zyklus von zwei Jahren statt findenden MedienBildungsMessen verstehen sich als Forum und Erfahrungsaustausch für alle an der Weiterentwicklung der Mediennutzung in Schulen und Unterricht Beteiligten.

 Auf dieser Premiumveranstaltung geben sich Lehrende, Forschende, aber auch Schulbuchverlage und IT-Anbieter  sein Stelldichein. Die Vorträge und Foren richten sich an alle pädagogischen Zielgruppen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II, insbesondere an die IT-Beauftragten. 

 Den Eröffnungsvortrag mit dem Titel:“Digitale Medien in der Schule - hoh(l)e Erwartungen?“ wurde von Prof. Dr. Petra Grell, Medienpädagogin am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik im Fachbereich Humanwissenschaften der Technische Universität Darmstadt gehalten.

Ausgehend von einem Zitat Steve Wheelers „ It would be foolish to ignore the tremendous opportunities The Social Web offers for education“, setzte sie sich kritisch mit dem Einsatz und dem Stellenwert der Neuen Medien in der Schule auseinander; dabei stellte sie fest, dass es zwar im gegenwärtigen Transformationsprozess einen angemessen Umgang mit den neuen Strukturen gebe, welche aber bislang seitens der Bildungsträger und Kultusministerien noch nicht klar genug erfasst worde seien. Vielmehr würden bei dem Einsatz der Neuen Medien deren innovative und revolutionäre Möglichkeiten nur zu einem geringen Teil ausgeschöpft und die Integration und Nutzung digitaler Medien in den Schulen orientiere sich noch immer an tradierten Denk- und Handlungsmustern. 

In den darauf folgenden  Vorträgen und Workshops hatten alle Besucher und die pädagogischen Zielgruppen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe, von Schulträgern bis zu nachgeordneten Institutionen, Staatlichen Schulämtern, Studienseminaren und Medienzentren und auch Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, mit Medienexperten über aktuelle Entwicklungen in der Medienpädagogik zu diskutieren und sich über die neuesten technischen Möglichkeiten zur Umsetzung von  Unterrichtsinhalten zu informieren. 

Darüber hinaus wurden verschiedene Vorträge, Präsentationen und die Arbeit in insgesamt 12 Foren zu medienrelevanten Fragestellungen wie z.B. „Internet-ABC-Schule: Wissen, wie's geht! Zeigen, wie's geht!“ angeboten.

In dem von Dr Clemens Bohrer moderierten Forum “Medien und Forschung” wurde der Freiherr-vom-Stein-Schule eine besondere Ehre zuteil, da Professor Doktor Bernd Trocholepczy deren iPad-Klasse als Modell- und Kooperationsschule vorstellte, um eine optimale Nutzung und Eingliederung der Neuen Medien in den Schulalltag zu demonstrieren. Herr Umlauf, der Initiator der iPad-Klassen an der Freiherr-vom-Stein-Schule, der zu dem Seminar eingeladen worden war, wurde von Prof. Dr. Trocholepczy gebeten, eine das Medienkonzept sowie den praktischen Einsatz des iPads in der iPad-Klasse kurz zu umreißen.

Als Rahmenprogramm für die Vorträge fungierte ein thematisch breitgefächertes Forenangebot zu Themen wie Cybermobbing, zu verschiedenen Lernplattformen.  Hinterfragt wurden auch die Neuen Medien im schulischen Bildungskontext und auch die Rolle der bereits bestehenden Medienzentren, die den Wandel von klassischen Medien- und Bildstellen zu IT-Dienstleistern für Schulen ebenfalls mitvollziehen müssen. 

Auf der der Veranstaltung angegliederten Messe präsentierten sich kommerzielle und nichtkommerzielle Aussteller. Vertreten waren unter anderem das Hessische Kultusministerium, die Medieninitiative Schule@Zukunft sowie die Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung der Goethe-Universität Frankfurt. 

Die REDNET AG, die Mastersolution AG, Dr. Kaiser, itslearning, heinekingmedia und TIME for kids und zahlreiche andere Unternehmen präsentierten sich an ihren Ständen, um über Neuigkeiten aus der Welt der Schul-IT zu informieren.