Airport Express einsetzen


button-zurueckzurück zur Startseite


 

Airport Express als Client in einem Netzwerk


 

Airport Express bietet dem User die  von neuesten Netzwerkstandards. Die Basis Station bietet zudem die Möglichkeit, eine externe USB-Festplatte anschließen, um gemeinsam auf Daten zugreifen zu können oder drahtlose Backups zu erstellen.
Airport Express  hat 2 LAN-Ports und nutzt die 802.11ac-Technologie, mit der man auf einen Drahtlosdurchsatz von bis zu 1,3 GBit/s kommt.

Zusätzlich sorgt das sogenannte Beam Forming für einen ausgezeichneten Empfang. Hierbei erkennt die Airport Express Einheit alle Geräte, die ac unterstützen und sendet das Signal direkt zu ihnen.

Für die Inbetriebnahme des AirPort Express verbindet man das Stromkabel der Basisstation mit einer Steckdose und steckt ein LAN-Kabel in den LAN-Anschluss der Einheit. Ist Airport Express einsatzbereit, leuchtet die Diode auf der Gerätevorderseite grün.

Nun öffnet man auf dem  MacBook Air, das sich im Koffer befindet, das AirPort-Dienstprogramm.

Dazu drückt man die Tastenkombination CMD+Leertaste und tippt in SpotlightAirPort-Dienstprogramm” ein und bestätigt mit: Enter.

Daraufhin sieht man folgenden Bildschirmdialog: Unter dem Tab "Basisstation" sieht man den Namen der Airport Extreme Einheit nämlich "MZFD-Airport". Darunter ist das Eingabefeld für das Kennwort der Einheit zu sehen, das immer dann eingegeben werden muss, wenn Änderungen an der Konfiguration vorgenommen werden sollen. Alle diese Credentials erhalten Sie bei der Ausleihe.

Airport-Extreme-01

Unter dem Tab "Internet" wird die Verbindungsart mit dem Internet festgelegt. Im Falle der Einstellung "DHCP" (Direct Host Configuration Protocol) verbindet sich Airport Extreme automatisch mit dem Router / dem Access Point.
Fragen Sie Ihren IT-Beauftragten nach den genauen Modalitäten.
Eine manuelle Konfiguration ist ebenfalls möglich und wird in einem gesonderten Tutorial behandelt werden. Dazu sind die IP des Routers, das Netzwerkssegment, die Proxy-Einstellungen sowie eine gültige Zugangskennung notwendig.

Airport-Extreme-02

Der Reiter "Drahtlos" erlaubt es, mit Airport Express ein eigenes WLAN Subnetz einzurichten, in dem dann die iPads in Peer-to-Peer-Kommunikation treten können. Nachdem die hierzu nötigen Eingaben gemacht worden sind, können alle Nodes im Subnetz kommunizieren und ihre Bildschirminhalte darstellen sowie Dateien über AirDrop austauschen.
Dazu benennt man das drahtlose Netzwerk - hier heißt es "MZFD-WLAN" und denkt sich ein Passwort aus. Gerade für Schulungen sollte man sich aber überlegen, ob ein Kennwort überhaupt notwendig ist. Lässt man nämlich das Eingabefeld für das Kennwort leer, wird zum Login auch keines angefordert. 
Arbeitet man zum Beispiel mit zwei verschiedenen Gruppen parallel sind allerdings Kennworte für beide Netze sinnvoll.

Ein solches zweites "Gästenetzwerk" kann leich analog des obigen Schemas eingerichtet werden. Dazu muss lediglich die Option "Gästenetzwerk aktivieren" angeklickt werden.

Airport-Extreme-03

 button-zurueckzurück zur Startseite